Zahlen und Fakten

Konjunkturindikatoren und Konjunkturprognosen

Die wichtigsten Konjunkturindikatoren und -prognosen sowie Daten zum Außenhandel nach Ländern hält der DIHK hier für Sie bereit. Die Aktualisierung erfolgt in der Regel monatlich.

Das Statistische Bundesamt, das ifo-Institut, das Zentrum für Europäische Wirtschaftsforschung (ZEW), das Marktforschungsinstitut GfK und viele mehr liefern regelmäßig Konjunkturindikatoren für die wirtschaftliche Entwicklung in Deutschland, in Europa und der Welt. Die Zusammenstellung enthält Daten zu Auftrgaseingängen, Produktion, Exporten, Kapazitätsauslastung, Verbraucherpreisen, Wechselkursen und vielen weiteren Indikatoren als Zeitreihe.

Auf die jeweiligen Originalquellen ist dort verwiesen, soweit es sich nicht um eigene Berechnungen handelt. Alle Daten sind ohne Gewähr.

Konjunkturindikatoren, Stand 29. September 2017 (Excel, 2.1 MB)


Konjunkturprognosen

Wie entwickeln sich Wirtschaftswachstum, Beschäftigung, Arbeitslosigkeit und Inflation? Die Prognosen der Forschungsinstitute, von Finanzinstituten und des DIHK finden Sie unten als Excel-Dokument im zeitlichen Ablauf.

Alle Zahlen beruhen auf Angaben der Institutionen oder auf Presseinformationen. Sie sind ohne Gewähr und ohne Anspruch auf Vollständigkeit.

Konjunkturprognosen, Stand 29. September 2017 (Excel, 625.8 kB)


Außenhandel nach Ländern und Ländergruppen

Wer sind die wichtigsten Handelspartner Deutschlands? Wie hat sich der Austausch mit einzelnen Ländern entwickelt? Wie hoch ist der Anteil bestimmter Partner am gesamten deutschen Export? Antworten auf all diese Fragen können Sie der nachfolgenden Excel-Datei entnehmen. Sie umfasst detaillierte Daten zu deutschen Exporten, Importen, zum Handelsvolumen und zur Handelsbilanz (Außenhandelssaldo) nach Monaten und Jahren. Enthalten sind 262 Länder und 13 Ländergruppen. 

Alle Daten sind ohne Gewähr. Quelle: Statistisches Bundesamt, eigene Berechnungen.

Außenhandel, Stand 29. September 2017 (Excel, 6.8 MB)

Direktinvestitionen nach Ländern und Ländergruppen

Was sind die wichtigsten Auslandsstandorte deutscher Unternehmen? Wie viele Beschäftigte haben sie vor Ort? Wer investiert am meisten in Deutschland? Antworten auf all diese Fragen können Sie der nachfolgenden Excel-Datei entnehmen. Sie umfasst detaillierte Daten zu deutschen Direktinvestitionen im Ausland und ausländischen Direktinvestitionen in Deutschland.

Alle Daten sind ohne Gewähr. Quelle: Deutsche Bundesbank, eigene Berechnungen..

Direktinvestitionen, Stand 25. Oktober 2017 (Excel, 102.9 kB)

Verbraucherpreisindex

Als Grundlage für die Berechnung der Inflationsrate zählt der Preisindex für die Lebenshaltung zu den zentralen volkswirtschaftlichen Daten, die im Rahmen der Konjunkturbeobachtung sowie der Wirtschafts- und Geldpolitik sehr bedeutsam sind.

Sie finden die aktuellen Verbraucherpreise für Deutschland auf der Website des Statistischen Bundesamtes. Dort stehen auch detaillierte Auswertungen und lange Zeitreihen zur Verfügung.

Zur Inflationsrate in der EU können Sie sich auf der Website von Eurostat informieren.

Daten und lange Zeitreihen für die OECD-Staaten sind auf der Website der OECD aufgeführt.

Ansprechpartner:

Sophia Krietenbrink

T +49 30 20308 - 2331

F +49 30 20308 - 52331

krietenbrink.sophia@dihk.de

Sebastian Titze

T +49 30 20308 - 2329

F +49 30 20308 - 52329

titze.sebastian@dihk.de